Dies ist eine Übersetzung der niederländischen Datenschutzerklärung, aus der keine Rechte abgeleitet werden können. Die niederländischen Datenschutzerklärung ist jederzeit maßgeblich.

Version: 13. November 2019

Datenschutzerklärung

Allgemeines

iLost BV ist die Online-Suchmaschine für Fundsachen. Wir erleichtern die Rückgabe eines gefundener Gegenstand über unsere iLost-Plattform, auf der ein gefundener Gegenstandl online registriert werden kann. Um unsere Dienstleistungen anbieten zu können, verarbeiten wir personenbezogene Daten im Sinne der Allgemeinen Datenschutzverordnung (DSGVO). Das Recht auf Privatsphäre und den Schutz personenbezogener Daten halten wir für wichtig. In dieser Datenschutzerklärung informieren wir Sie darüber, wie wir mit Ihren personenbezogenen Daten umgehen, welche Rechte Sie haben und wie Sie diese ausüben können. Die in dieser Datenschutzerklärung mit einem Großbuchstaben versehenen Begriffe haben die in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegte Bedeutung.

Kontakt details

iLost BV ("iLost", "wir", "unser" oder "wir") ist der für die Verarbeitung personenbezogener Daten Verantwortliche, wie nachstehend beschrieben. iLost befindet sich in der Coehoornsingel 22, 7201 AB in Zutphen. iLost ist bei der Handelskammer unter der Nummer 55241506 registriert und die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer lautet NL 8516.221.12.B01. Sie erreichen uns telefonisch unter +492038048163, per E-Mail über support@ilost.co.

Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir können Ihre personenbezogenen Daten in einem der folgenden Prozesse verarbeiten:

  1. Besuch unserer Website, einschließlich, aber nicht beschränkt auf www.ilost.de und www.ilost.co ("Website" oder "iLost Platform");
  2. Konto-Erstellung;
  3. Registrierung der gefundenen Gegenstände;
  4. Anspruch auf gefundenen Gegenstand erheben;
  5. Besitzer Benachrichtigung;
  6. iLost Alert;
  7. Erstellung eines Versicherungsantragsformulars (für Versicherer);
  8. Asset-Registrierung ("iSave");
  9. Kundendienst;


Nachfolgend werden diese Datenprozesse und deren Zwecke näher erläutert. Ihre personenbezogenen Daten werden nicht zu Zwecken weiterverarbeitet, die nicht mit den in dieser Datenschutzerklärung angegebenen Zwecken vereinbar sind.

1. Besuch unserer Website

Über die Website können Sie Informationen über uns finden, Kontakt mit uns aufnehmen, angeben, dass Sie einen Gegenstand verloren haben, angeben, dass Sie einen Gegenstand gefunden haben, einen iLost-Alarm senden oder Ihre Habseligkeiten registrieren. Hier können Sie sich auch für unseren Newsletter anmelden.

Wenn Sie unsere Website besuchen, verarbeiten wir unter anderem Ihre IP-Adresse und Ihre Browserkennung (User-Agent). Wir verarbeiten auch Daten über Ihren Besuch auf der Website. Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Weitere Informationen zu den personenbezogenen Daten, die wir über Sie beim Besuch der Website verarbeiten, finden Sie in unserer Cookie-Erklärung. Wenn Sie sich für unseren Newsletter angemeldet haben, können wir nachverfolgen, wie viele Personen den Newsletter geöffnet haben und welche Informationen angeklickt wurden. In unserem Newsletter stellen wir (Werbe-) Informationen zu unseren Produkten und Dienstleistungen zur Verfügung.

2. Konto-Erstellung

Wenn Sie ein Konto auf der Website erstellen, verarbeiten wir persönliche Informationen wie Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse. Darüber hinaus sind iLost-Benachrichtigungen, Ansprüche, Registrierung von Gegenständen und Registrierung von Besitztümern auf der Website mit diesem Konto verknüpft.

3. Registrierung der gefundenen Gegenstände

Wenn Sie einen gefundener Gegenstand als privaten Finder registrieren, verarbeiten wir Ihre Kontaktinformationen und Daten zum Gegenstand, um die Registrierung zu unterstützen. Dies umfasst Ihren Namen, Ihre Telefonnummer, Ihre E-Mail-Adresse, eine Beschreibung des Gegenstand, ein Foto des Gegenstand, den Standort, das Suchdatum und andere Informationen, die Sie in den offenen Textfeldern eingeben. Die Daten des privaten Finders werden bei Bedarf mit dem potenziellen Eigentümer geteilt (oder umgekehrt: die Daten des potenziellen Eigentümers mit dem privaten Finder). Dies geschieht nur, wenn iLost dies für erforderlich hält, um sicherzustellen, dass der Gegenstand an den Eigentümer zurückgegeben wird. Die Daten, die verarbeitet werden, sind Name und E-Mail-Adresse. In der Regel erfolgt die Kommunikation zwischen Finder und Eigentümer über die iLost-Plattform.

4. Gefundenen Gegenstand beanspruchen

Wenn Sie etwas verloren haben und der Gegenstand auf der iLost-Plattform registriert ist, können Sie angeben, dass der Gegenstand Ihnen gehört. Sie machen dann einen sogenannten Claim. Sie müssen dann nachweisen, dass Sie der rechtmäßige Eigentümer sind. Sie erstellen ein Konto, damit die Inhaberschaft überprüft werden kann und wir Sie bezüglich Aktualisierungen dieses Anspruchs kontaktieren können.

Wir verarbeiten die folgenden Informationen über Sie: Kontoinformationen und Informationen, die Sie im Rahmen des Anspruchs angeben.

Wir verarbeiten auch Informationen zu Ihrem verlorenen Gegenstand, einschließlich der vom Finder ausgefüllten Beschreibung des Gegenstands, eines Fotos des Gegenstands, Informationen zum Standort und weiterer vom Finder bereitgestellter Informationen. Dies können beispielsweise Ihr Geburtsdatum, Geburtsort, Nachname, Vorname, Adresse, Kartennummer, Karte und Dokument nach Name, IMEI-Nummer und / oder Telefonnummer sein. Der Finder erhält eine Benachrichtigung über den Anspruch und überprüft, ob der Gegenstand tatsächlich Ihnen gehört. Wenn es eine Übereinstimmung gibt, gibt es eine Reihe von Optionen, um den Gegenstand zurückzubekommen. Wenn Sie senden möchten, verarbeiten wir Ihren Nachnamen, Vornamen, (Liefer-) Adresse, E-Mail-Adresse und Telefonnummer sowie Finanzdaten, einschließlich Ihrer Bankdaten.

5. Besitzer Benachrichtigung

Manchmal ist ein Objekt auf der iLost-Plattform registriert, aber der Finder hat bereits einen starken Verdacht, wer der Besitzer ist. Zum Beispiel, wenn eine Brieftasche mit einem Namen und einer Telefonnummer gefunden wird. In diesen Fällen kann iLost eine Benachrichtigung im Namen des Finders senden. Eine Benachrichtigung kann die folgenden Informationen enthalten: Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Informationen zum Objekt, z. B. Datum und Ort des Funds.

6. iLost Alert

Wenn Sie einen Gegenstand verloren haben und der Gegenstand nach drei Arbeitstagen nicht auf der iLost-Plattform registriert wurde, empfehlen wir, einen iLost-Alarm zu senden. Der iLost-Alarm ist an Organisationen gerichtet, die iLost noch nicht verwenden. Sie können den iLost-Alarm auch in sozialen Medien freigeben. Wenn Sie einen iLost-Alert erstellen, können wir die folgenden persönlichen Daten verarbeiten: Kontodetails, Versicherer und Informationen zum Artikel, z. B. Datum und Ort des Verlusts sowie eine Beschreibung des Gegenstand.

7. Versicherungsfallformular erstellen (für Versicherer)

Es ist möglich, ein Schadenformular für Ihre Versicherung mit Angaben zu dem Gegenstand zu erstellen, für den Sie der rechtmäßige Eigentümer sind. Wir können dann Ihren Nachnamen, Vornamen, Adresse, Geburtsdatum, eine Beschreibung des Gegenstand und ein Foto des Gegenstand verarbeiten.

8. Asset-Registrierung ("iSave")

Neben der Registrierung eines verlorenen oder gefundener Gegenstand bietet iLost auch die Möglichkeit, Gegenstand zu registrieren, während Sie sie noch haben. Dies wird als iSave bezeichnet und ist hauptsächlich für die Meldung zukünftiger Verluste nützlich. In diesem Fall verarbeiten wir eine Beschreibung des Gegenstand, ein Foto des Gegenstand und andere Informationen, die Sie in den offenen Textfeldern angeben.

9. Kundendienst

Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen, verarbeiten wir Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse und / oder Ihre Telefonnummer sowie andere Informationen, die Sie uns im Zusammenhang mit Ihrer Frage oder Anfrage mitteilen. So können wir Ihre Fragen, Wünsche oder Beschwerden bearbeiten und den Kontakt pflegen.

Basis für die Bearbeitung

Wir können personenbezogene Daten nur verarbeiten, wenn hierfür eine rechtliche Grundlage besteht.

Ausführung der Vereinbarung

Wir können personenbezogene Daten verarbeiten, da wir eine Vereinbarung mit Ihnen haben. Dies kann eine Servicevereinbarung oder eine andere Vereinbarung sein, die wir mit Ihnen vereinbart haben.

Berechtigtes Interesse

Wir können personenbezogene Daten verarbeiten, da wir ein berechtigtes Interesse daran haben. Dies kann erforderlich sein, um unsere Systeme zu sichern oder die Qualität unserer Dienste zu überwachen und zu verbessern. Wir haben auch ein berechtigtes Interesse daran, unsere (bestehenden) Kunden auf unsere Produkte und Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Wenn wir personenbezogene Daten verarbeiten, weil wir ein berechtigtes Interesse daran haben, werden wir Ihre Interessen zunächst sorgfältig gegen unsere abwägen.

Rechtliche Verpflichtung

Wir können Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, da dies im Zusammenhang mit einer uns auferlegten rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist. Dies ist der Fall, wenn wir personenbezogene Daten verarbeiten, um die Datenschutzverpflichtungen zu erfüllen, beispielsweise um (auf Ihre Anfrage) Informationen bereitzustellen. Beispielsweise müssen wir auch personenbezogene Daten für die Steuerbehörden verarbeiten.

Genehmigung

Wenn keines der oben genannten Prinzipien zutrifft, bitten wir um Erlaubnis, bevor wir Ihre persönlichen Daten verarbeiten. Wenn wir Sie um Erlaubnis bitten, informieren wir Sie deutlich darüber, wonach wir fragen. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen.

Speicherung personenbezogener Daten

Wir bewahren Ihre personenbezogenen Daten nicht länger als nötig für die Zwecke auf, für die sie verarbeitet werden. Unsere Aufbewahrungsfrist hängt davon ab, zu welchem Zweck wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten und ob wir andere gesetzliche Aufbewahrungspflichten haben. Grundsätzlich speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für einen Zeitraum von fünf Jahren, nachdem Sie zuletzt aktiv waren, Ihr Konto gekündigt wurde oder der Vertrag mit iLost gekündigt wurde. Wir streben eine Laufzeit von fünf Jahren an, um eventuelle Haftungsansprüche ordnungsgemäß bearbeiten zu können. Darüber hinaus bewahren wir Finanzdokumente für die Steuerbehörden in der Regel sieben Jahre lang auf. Nach diesem Zeitraum werden wir Ihre Daten vernichten oder anonymisieren, so dass keine personenbezogenen Daten mehr verbleiben. Wir werden die oben genannten Aufbewahrungsfristen nicht verwenden, wenn Sie uns gebeten haben, Ihre personenbezogenen Daten zu löschen. Weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie später in dieser Datenschutzrichtlinie unter "Ihre Rechte".

Personen mit Zugriff auf Ihre persönlichen Daten

Wir können Mitarbeitern und anderen Personen, die unter der Autorität von iLost handeln, Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten gewähren. Wir stellen unsere Datenbank nur zur Verfügung, wenn dies erforderlich ist und nicht anders sein kann. Darüber hinaus sind Mitarbeiter und andere Personen, die unter der Aufsicht von iLost handeln, zur Vertraulichkeit verpflichtet, es sei denn, sie sind gesetzlich zur Abgabe von Erklärungen verpflichtet. Wir können Dritte mit der Implementierung und / oder Lieferung unserer Produkte und Dienstleistungen beauftragen. Soweit diese Dritten dabei Ihre personenbezogenen Daten in unserem Auftrag verarbeiten, tun sie dies als Datenverarbeiter und in diesem Fall haben wir einen Datenverarbeitungsvertrag abgeschlossen. Unter anderem heißt es, dass Verarbeiter geeignete technische und organisatorische Maßnahmen ergreifen müssen, um Ihre personenbezogenen Daten zu schützen. Wir können Ihre personenbezogenen Daten auch an Dritte weitergeben, die als Datencontroller fungieren. Dies können Finder sein, die das Objekt gemeldet haben. Wir setzen auch externe Zahlungsanbieter und Reedereien ein. Diese und andere Dritte sind häufig selbst dafür verantwortlich, wie sie Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, und sind selbst verpflichtet, Sie darüber zu informieren. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten nur an Aufsichtsbehörden, Steuerbehörden und Ermittlungsbehörden weiter, wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist.

Personenbezogene Daten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums ("EWR")

iLost hat seinen Sitz im EWR. Ihre personenbezogenen Daten werden grundsätzlich nur innerhalb des EWR verarbeitet. Wir können Dienstleister oder Hosting-Parteien einsetzen, die sich außerhalb des EWR befinden. In diesen Fällen werden wir Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass diese Übertragung der DSGVO entspricht, beispielsweise durch Abschluss eines Übertragungsvertrags auf der Grundlage der Standardvertragsklauseln.

Sicherheit

Wir gewährleisten bei der Verarbeitung personenbezogener Daten ein Sicherheitsniveau, das nach dem Stand der Technik ausreichen sollte, um den unbefugten Zugriff auf personenbezogene Daten sowie deren Änderung, Weitergabe oder Verlust zu verhindern. Wir haben mindestens die folgenden Sicherheitsmaßnahmen getroffen:

  • Logische Zugriffskontrolle durch rollenbasierten Zugriff;
  • Physikalische Maßnahmen zur Zugangssicherheit;
  • Organisatorische Maßnahmen zur Zugangssicherheit;
  • Stichprobenweise Überprüfung der Einhaltung unserer Richtlinien;
  • Verschlüsselung der gesamten Kommunikation von oben und von der iLost-Plattform;
  • Sicherheit unseres internen Netzwerks.

Links zu Websites Dritter

Unsere Website kann Hyperlinks zu Websites Dritter enthalten. Wir sind für den Inhalt dieser Websites nicht verantwortlich.

Deine Rechte

Jeder, dessen personenbezogene Daten verarbeitet werden, kann bestimmte gesetzliche Rechte ausüben. Auf diese Weise können Sie die personenbezogenen Daten einsehen, die wir über Sie verarbeiten. Wenn die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten nicht korrekt sind, können Sie uns auffordern, die Daten zu ändern. Sie können uns auch bitten, Ihre persönlichen Daten zu löschen. Darüber hinaus können Sie der Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten widersprechen oder die Einschränkung dieser Verwendung beantragen. Wenn Sie Ihre Rechte ausüben, können Sie Ihre Anfrage an die Kontaktadresse oben in dieser Datenschutzrichtlinie senden. Geben Sie klar an, um welche personenbezogenen Daten es sich handelt. Möglicherweise bitten wir Sie um zusätzliche Informationen, um Ihre Identität zu überprüfen.

Beschwerden

Wenn Sie Beschwerden darüber haben, wie wir mit Ihren personenbezogenen Daten umgehen, kontaktieren Sie uns bitte über die Kontaktdaten oben in dieser Datenschutzrichtlinie. Wenn wir nicht gemeinsam eine Lösung finden können, können Sie immer eine Beschwerde an die Autoriteit Persoonsgegevens richten.

Änderungen

Diese Datenschutzerklärung kann angepasst werden. Wir empfehlen Ihnen daher, diese Datenschutzrichtlinie regelmäßig auf mögliche Änderungen hin zu lesen. Selbstverständlich werden wir Sie über sehr wichtige Änderungen selbst informieren.